ZEISS MultiSEM 505

ART-KON-TOR entwickelt zukunftsweisendes Design für weltweit schnellstes Rasterelektronenmikroskop von ZEISS

Jena, 10. Dezember 2014 – Auf der Fachmesse Neuroscience in Washington/ USA wurde das neue Rasterelektronenmikroskop (REM) der Carl Zeiss Microscopy GmbH zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit dem visionären Design erregte ZEISS MultiSEM 505 auf den ersten Blick Aufmerksamkeit. Entwicklungspartner war die Jenaer Marken- und Designagentur ART-KON-TOR.

ZEISS MultiSEM 505 bietet als erstes REM der Welt eine Aufnahmegeschwindigkeit von 1220 Megapixeln pro Sekunde bei einer Pixelgröße von 4 nm. Dies machen sich vor allem Hirnforscher bei der Abbildung neuronaler Gewebe zunutze. ZEISS MultiSEM 505 ist für den kontinuierlichen Betrieb ausgelegt und im Gegensatz zu anderen Mikroskopen dieser Art hauptsächlich für die Arbeit von Biologen konzipiert.

ART-KON-TOR war als Entwicklungspartner am Produktdesign, der konstruktiven Umsetzung, sowie am Modell- und Prototypenbau beteiligt – insgesamt wurden vier Gehäuse-Systeme als Prototypen von ART-KON-TOR hergestellt. In enger Kooperation mit dem Auftraggeber wurden Anforderungen an technische Details, Benutzerführung, Produktarchitektur sowie Herstellungsverfahren erarbeitet und im Anschluss unter der strategischen Kernbotschaft „Faszination“ umgesetzt. Das Ergebnis ist ein, dem Produkt entsprechend ausdrucksstarkes und visionäres Design, das die Automatisierung und Revolutionierung der Technik auch optisch vermittelt. Der Einsatz hochwertiger Materialien und Technologien unterstreicht zusätzlich den Premium-Charakter dieses Produktes.

Visuelles Highlight sind die aufstrebenden in die Gehäusefront eingearbeiteten Designelemente. Sie visualisieren den Datenstrom des Mikroskops und leuchten corporate-gerecht in „ZEISS-Blau“. Das REM ist bereits bei Laboren der Harvard University in Cambridge/ USA, und am Max-Planck-Institut für Neurobiologie in Martinsried im Einsatz.

Honorarfreie Bilder des ZEISS MultiSEM 505 zur Verwendung in Kombination mit der Pressemitteilung finden Sie unter: http://www.tower-pr.com/art-kon-tor