Arbeiten im IT Paradies

Bald wird es himmlisch im IT-Paradies Jena!

Wer möchte nicht gern in Paradies-Nähe arbeiten? Unser Team freut sich jedenfalls schon sehr auf den Umzug – jedoch nicht zu weit weg, immernoch zentrumsnah, aber rein ins Grüne. Auf dem ehemaligen Brauereigelände und gegenüber des bekannten Stadtparks „Jena Paradies“ baut unsere Genossenschaft zusammen mit Investoren seit vergangenem Jahr ein neues Gebäude. Richtfest am IT-Paradies wurde bereits Anfang Mai gefeiert und die Fertigstellung gegen Ende des Jahres ist in Aussicht.

Das neue IT-Paradies Jena – Was der Bauherr verrät:

Richtfest Jena IT Paradies

Richtfest am neuen IT Paradies

Zwischen Westbahnhof und „Felsenkeller“ gelegen, ist das neue Bürogebäude ideal angebunden für alle Mitarbeiter, die mit dem Zug von Außerhalb anreisen oder die Straßenbahn nutzen, um zur Arbeit zu gelangen. Auch genügend Parkplätze für PKW und zahlreiche Fahrräder wird es selbstverständlich geben. Auf einer Fläche von insgesamt 3.900 qm² wurden 2.638qm³ Beton gesetzt, 3.650 qm³ Erdreich abtransportiert und 349 Tonnen Stahl verbaut. Ziel soll es sein, Jenaer IT-Unternehmen an einem Standort zusammenzubringen, um kürzere Wege zu schaffen und Kooperationen einfacher zu gestalten. Mehr als 1.000 Fachleute, die sich in ihren Unternehmen mit den Themen eCommerce, Software, Digital Business, Internet der Dinge sowie Industrie 4.0 beschäftigen, sollen in den neuen Büroräumen mehr Platz für kreatives Schaffen haben und in gut vernetzten Kooperationen an der Entwicklung der Internetwirtschaft mitwirken.

Insgesamt werden 7,5 Millionen Euro in den Bau investiert, mehr Raum für Arbeitsplätze geschaffen und Jena als eCommerce-Standort gestärkt.

Das neue IT-Paradies Jena – Was ein künftiger Mieter sagen würde

Zentrumsnah und trotzdem paradiesisch mit Blick über das Saaletal – so sieht der neue Arbeitsplatz aus. Moderne Büroräume, technisch auf dem neusten Stand und zu jeder Jahreszeit angenehm kühl bzw. warm.

In genau zwei Minuten ist man in Jenas größtem Stadtpark. Dort kann man entweder seine Mittagspause in Cafés und Restaurant verbringen oder – wer es sportlich mag – die Zeit für eine 3,4 km, 5,0 km oder 8,1 km Laufrunde nutzen und anschließen mit freiem Kopf und frisch geduscht (denn auch Duschen wird es im IT-Paradies geben) wieder kreativ werden.

Arbeiten im IT-ParadiesFür wen Joggen nichts ist, kann sich auch einfach auf der Wiese in der Sonne entspannen oder im Yogazentrum über kraftvolle Asanas neue Energie tanken. Zudem lädt die Villa Rosenthal gleich nebenan mit Kunst und Kulturangeboten ein.

Das neue IT-Paradies Jena – Was wir dazu sagen

Für uns klingen die Rahmenbedingungen schlichtweg paradiesisch. Da wir selbst auch gern einmal eine Runde joggen und mit dem Rad zur Arbeit fahren, freuen wir uns auf die neue Lage. Aber auch den neuen Räumlichkeiten mit moderner Technik, vielen Konferenzräumen, Gemeinschaftsküchen usw. sehen wir mit Neugier und Spannung entgegen.

Eine LiveCam, die die Bauarbeiten zeigt, gibt es übrigens auch. Einfach mal rein schauen

(Titelbild: Alexander Körbs)