EuroLam-Lamellenfenster sind RC2 zertifiziert

EuroLam-Lamellenfenster erhalten Zertifizierung zur Widerstandsklasse 2 („RC2“)

Wiegendorf (Weimarer Land), 04. Juli 2016 – Die Einbruchszahlen in Deutschland steigen, das zeigen die jährlich veröffentlichten Statistiken. Ganze 81 Prozent der Einbruchsversuche erfolgen dabei über Fenster [1]. Um diese hinsichtlich der Sicherheit gegen die Methoden von Einbrechern einstufen zu können, werden sie auf ihren Widerstand geprüft und entsprechend kategorisiert. EuroLam-Lamellenfenster haben unlängst die Prüfung der Widerstandsklasse 2 (Resistance Class 2) bestanden. Die Zertifizierung ist ein wertvolles Indiz für Bauherren, die in die Sicherheit der Gebäude investieren wollen.

Um ganze zehn Prozent sind Einbrüche 2015 im Vergleich zum Vorjahr gestiegen – ein weiterer Rekordwert [2]. Viele Deutsche sorgen zwar bereits bei der Wahl ihrer Fenster und Türen mit Sicherheitssystemen vor, jedoch hilft das nicht immer gegen Einbrecher. Statistiken zeigen, dass oftmals nicht länger als drei Minuten versucht wird, in das Haus einzudringen. Bis zu 81 Prozent dieser Versuche erfolgen dabei über Fenster, daher sollten diese den Einbruchversuchen mindestens 180 Sekunden standhalten.

Um Bauherren die Wahl zu vereinfachen, können Hersteller wie EuroLam (www.eurolam.de) ihre Produkte von einem unabhängigen Institut prüfen und zertifizieren lassen. Je nach Widerstandsklassen (Resistance Class = RC) werden die Fenster in unterschiedlichem Maße geprüft.

Für die Widerstandsklasse 2 erfolgen eine manuelle, eine statische und eine dynamische Prüfung. Bei der dynamischen Prüfung werden Füllungsecken und Füllungsmitte durch den simulierten Einschlag eines 50 kg schweren Gegenstandes aus einer Fallhöhe von 450 mm getestet. Die Spaltlehre darf dabei nicht durchführbar sein. Während der statischen Prüfung werden mit einem Druckzylinder und 3000 N Verschlusspunkte, Lager und Füllungsecken getestet. Hier darf eine Spaltmessung mit Lehren ebenfalls nicht durchführbar sein.

Die manuelle Prüfung dauert insgesamt 15 Minuten, wobei der „Einbrecher“ eine Schwachstellenanalyse durchführt und im Anschluss für drei Minuten und mit Zuhilfenahme eines Grundwerkzeugsatzes – bestehend aus Zange, Schraubendreher, Schrauben- sowie Inbusschlüsseln und Teppichmesser – versuchen muss, das Fenster zu öffnen. Gelingt es nicht, diese so weit zu öffnen, dass ein Mensch in das Haus eindringen kann, ist die Prüfung bestanden. Dabei gilt: Je höher die Widerstandsklasse, desto höher der Einbruchschutz.

Bei Lamellenfenstern werden üblicherweise 250mm hohe Lamellenflügel den Sicherheitstests unterzogen. Die EuroLam-Lamellenfenster konnten eben diesen Anforderungen mit einer Flügelhöhe von sogar 400mm standhalten und wurden entsprechend mit der Widerstandsklasse 2 ausgezeichnet.

„Vor allem in Hinblick auf die Lamellenhöhe sind wir sehr stolz auf die herausragende Leistung unserer Ingenieure. Die bestandene Prüfung ist ein weiteres Qualitätssiegel ihrer Arbeit und unserer Produkte“, so Ernst Hommer, Geschäftsführer der EuroLam GmbH.

Die nächste Prüfung zur Widerstandsklasse 3 ist bereits in Planung. Die Fenster müssen dann mindestens fünf Minuten unter Zuhilfenahme von Schraubendreher, Kuhfuß und Handbohrer Widerstand leisten. Die Gesamtdauer hier der Prüfung beträgt 20 Minuten.

Weiterführende Informationen zur Funktionsweise der EuroLam-Lamellenfenster sowie honorarfreies Fotomaterial zum Unternehmen und zu dieser Pressemitteilung finden Sie hier: http://www.mynewsdesk.com/de/eurolam

Weiterführende Informationen zu Einbruchszahlen und Sicherheitsprüfungen:

[1] http://www.nicht-bei-mir.de/documents/60/Nicht_bei_mir_Pressemitteilung_Bauen_17022016.pdf
[2] http://www.welt.de/politik/deutschland/article153828076/Einbrecher-Ein-Beruf-mit-Zukunft.html

Über EuroLam GmbH:

Die EuroLam GmbH mit Sitz im thüringischen Wiegendorf (Weimarer Land) zählt zu einem der führenden Anbieter für Lamellenfenster, natürliche Be- und Entlüftung, Klimakontrolle, Rauch- und Wärmeabzugsanlagen. Das Unternehmen wurde 1997 von Ernst Hommer gegründet und liefert aktuell unter der gemeinsamen Geschäftsführung mit Heidrun Hommer Lamellenfenster in die ganze Welt. EuroLam stattet Gebäude auf allen Kontinenten aus, bis nach Island, Japan und Neuseeland wurden Lamellenfenster des Thüringer Unternehmens bereits geliefert. Mit einer großen Produktpalette von natürlichen Rauch-Wärme Abzugsgeräten, Lamellenfenstern, Wetter- und Schallschutzlamellen sowie verschiedenem Zubehör und BLL-Systembegrünung trägt EuroLam zur ökologischen Verantwortung bei. EuroLam beschäftigt derzeit ca. 50 Mitarbeiter und legt großen Wert auf fachspezifische und umfangreiche Ausbildung junger Fachkräfte sowie auf unternehmerisch denkende und handelnde Mitarbeiter.