Markenbotschafter einsetzen

Markenbotschafter: Geben Sie Ihrem Unternehmen ein Gesicht und bleiben Sie im Gedächtnis

Um Authentizität zu vermitteln und Kundennähe zu schaffen gibt es verschiedene Maßnahmen, die jedes Unternehmen individuell treffen kann. Eine Möglichkeit ist, Markenbotschafter zu beauftragen, die Ihrem Unternehmen oder Ihrem Produkt ihr Gesicht geben und Sie damit bekannter machen. Nur wer an etwas glaubt und davon überzeugt ist, stellt sich als Botschafter zur Verfügung und wirbt für ein Unternehmen.

Markenbotschafter Kaffee

Unternehmen nutzen Prominte zur Vermarktung ihrer Produkte

Vielleicht kennen Sie diese Situation: Sie denken über die Anschaffung einer neuen Kaffee-Maschine nach und sprechen mit Freunden darüber. Welches Modell soll es werden? Filter, Pads oder Kapseln? Fällt die Wahl auf eine Kapselmaschine wird irgendwann unweigerlich die Frage nach der Kapsel-Sorte kommen. Doch statt den Herstellernamen zu verwenden, ist bei vielen diese Formulierung geläufiger: „Meinst du die mit den George Clooney-Kapseln“? Seit einigen Jahren hat der Schweizer Lebensmittelkonzern Nestlé den Hollywood-Schauspieler als Werbefigur verpflichtet und zeigt unter anderem in Fernsehspots, welche vermeintliche Wirkung dieser Kaffee auf die Ausstrahlung von Männern hat.

Nun ist George Clooney zwar ein gutes Beispiel, um das Thema Markenbotschafter zu veranschaulichen und buchen würde ihn sicherlich jeder gern, aber seien wir ehrlich, wer kann sich eine Werbefigur dieses Bekanntheitsgrades leisten? Die gute Nachricht für Sie: Es muss nicht immer ein George Clooney sein. Wenn Sie Ihrem Produkt oder Ihrem Unternehmen ein Gesicht geben wollen, gibt es – je nach Budget – viele andere Möglichkeiten.

Wer passt wirklich zu Ihnen?

Was meinen Sie? Wären Sie ein Beratungsunternehmen, das IT-Projekte bei größeren Unternehmen betreut, würden Sie dann mit Kondomen Werbung machen? Sicherlich nicht, oder erkennen Sie hier einen Zusammenhang zwischen Branche und Werbeartikel? Ähnliche Überlegungen sollten Sie auch hinsichtlich eines geeigneten Markenbotschafters machen. Denken Sie intensiv darüber nach, wer zu Ihnen passt. Dabei spielt es nur eine untergeordnete Rolle, wen Sie persönlich favorisieren. Wichtig ist: Wer kommt bei Ihrer Zielgruppe am besten an?

Sportler, Lokalberühmtheiten und C-Promis als Markenbotschafter nutzen

Markenbotschafter Werbefigur

Welcher Markenbotschafter passt wirklich zu Ihnen?

Ist Sport ein Thema für Sie? So eignen sich Athleten beispielsweise ideal, um Ihre Botschaft authentisch zu transportieren und dabei sportbegeisterte Menschen anzusprechen, sei es in der Produktwerbung oder mit Dienstleistungen.

Sind Sie in der Kosmetikbranche angesiedelt und nicht auf Anti-Age-Produkte spezialisiert, nutzen Sie die Möglichkeiten, die Ihnen die neuen Medien bieten. Mit Influencern wie Modebloggern oder YouTubern erreichen Sie möglicherweise viel mehr als mit klassischer Werbung.

Manchmal ist es sogar besser, „normale“, unbekannte Menschen zum Aushängeschild zu machen. Hierbei spielt die Geschichte, die die Person zu erzählen hat, die Hauptrolle. So setzt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung jedes Jahr zum 1. Dezember auf die Hilfe Aids-kranker Menschen, um für die Kampagne „Positiv zusammen leben“ zu werben. Prominente Sportler, Schauspieler, Sänger usw., die nicht von der Krankheit betroffen sind, könnten an dieser Stelle die Botschaft der Kampagne gar nicht so vermitteln und wären daher weniger authentisch.

Eigene Mitarbeiter

Ein weiteres Beispiel, mit dem ein Unternehmen sich ein (oder in diesem Fall mehrere Gesichter) gegeben hat, ist die Baumarktkette Obi. Mit einer Kampagne, bei der Angestellte den Queen-Hit „We will rock you“ mit neuem Text selbst sangen, machte der Baumarkt seine Mitarbeiter zum Gesicht des Unternehmens. Obi nutzte die Möglichkeit, die Mitarbeiter als Markenbotschafter einzuspannen und somit eine hohe Authentizität gegenüber seiner Zielgruppe auszustrahlen. Dass die Mitarbeiter dabei den ein oder anderen Ton nicht richtig trafen oder teilweise eben nicht wie George Clooney aussahen, trug maßgeblich dazu bei.

Markenbotschafter Obi

OBI-Mitarbeiter als Markenbotschafter des Unternehmens

Auch Ihr Unternehmen kann auf diese Weise ein Gesicht erhalten. Eignet sich ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin besonders gut, nutzen Sie das und machen Sie sie oder ihn zum Gesicht des Unternehmens. Auf diesem Weg vermitteln Sie auf die gleiche Weise Echtheit und einen persönliches Draht zu Ihrer Zielgruppe, denn Ihre Mitarbeiter kann man tatsächlich bei Ihnen antreffen – Sie haben nichts zu verbergen, im Gegenteil.

Niemand ist ehrlicher als die eignen Kunden

Zuguterletzt eignet sich natürlich immer der eigene Kunde als gute Referenz. Ist der Kunde zufrieden, muss das Produkt bzw. die Dienstleistung des Unternehmens so gut sein, wie es  angepriesen wird. Nur zufriedene Kunden kommen wieder und empfehlen weiter. Fragen Sie daher dort nach, ob Sie ein Zitat erhalten, ein Bild verwenden dürfen usw.

Sie sehen, es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie Sie ihrem Produkt oder Ihrem Unternehmen ein Gesicht geben können. Möchten Sie diese Maßnahme zukünftig nutzen, sollten Sie genauestens evaluieren, welche Botschaft Sie vermitteln wollen und wer in diesem Sinne tatsächlich zu Ihnen passt. Wir beraten unsere Kunden regelmäßig in dieser Hinsicht und konnten dank guter Kontakte bereits einige prominente Markenbotschafter vermitteln. Gerne helfen wir auch Ihnen bei der Suche nach geeigneten Kandidaten und setzen uns mit entsprechenden Agenten in Verbindung. Sprechen Sie uns einfach an, wir freuen uns auf Ihre Anfrage!