PR-Tipps für StartUps

Big in Media: PR-Tipps für StartUps und junge Unternehmen

Zwar sind es noch zwei Monate bis zur ersten Jenaer Technology Fight Night am 17. November, aber mit der Bewerbung einer Veranstaltung dieses Formates kann man nicht früh genug beginnen. Doch Tipps zum Thema Event PR gibt es bereits auf unserem Blog, weshalb dieser Beitrag nicht davon handeln wird. Vielmehr soll es dieses Mal um das Thema „StartUps“ gehen, denn auch solche sind es, die neben etablierten Unternehmen bei der Jenaer Technology Fight Night u.a. PR-Beratung gewinnen können.

Am 17. November öffnet sich in der Jenaer Hainstraße der Ring für die Technology-Fight-Night 2016. 6 Minuten und 40 Sekunden haben die Teilnehmer Zeit, mittels unbegrenzter Kreativität, umwerfender Rhetorik und überzeugender Visualisierung sich von ihrer Konkurrenz abzuheben und dabei potentielle Kooperationspartner, Kunden und das Publikum von ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Den Rahmen hierzu bietet eine Präsentation im Pecha Kucha-Pitchformat, d.h. exakt 20 Folien, die im 20-Sekunden-Takt durchlaufen, keine Graphen, kein Text, nur ein Bild pro Folie zwingen die Pitcher zu klaren Aussagen.

Gemeinsam mit unseren Partnern ART-KON-TOR und TechnologieContor ist es unser Ziel, jungen Unternehmen zu zeigen, dass ihre Produkte und Dienstleistungen noch schneller durchstarten können, wenn sie neben Forschung und Entwicklung auch von Anfang an Business Development, Marketing und Vertrieb richtig einplanen.

Nun hat jedoch nicht jedes StartUp das Budget für eine professionelle Beratung oder eine Medien-Agentur und muss sich dieser Aufgabe selbst stellen. Besonders junge Unternehmen müssen wissen, wie sie sich im Umgang mit Medien richtig verhalten, denn hat man es sich einmal mit ihnen verscherzt, ist es nur schwer, wieder eine gute Beziehung auf die Beine zu stellen. Auf Basis unserer langjährigen Erfahrung im Umgang mit StartUps haben wir an dieser Stelle daher einige Tipps zusammengestellt, mit denen der Einstieg in die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit klappt.

Ausdauer

Aller Anfang ist schwer. Wenn Sie gerade mit der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit begonnen haben, seien Sie sich dessen bewusst, dass die Medienwelt nicht auf Sie gewartet hat. Ihr Ziel soll es aber sein, das zu ändern. Wenn wir die Zusammenarbeit mit einem neuen Kunden beginnen, ist es uns wichtig, realistische Erwartungen abzuklären. Medienarbeit ist ein langwieriger Prozess und funktioniert nicht punktuell und auf Knopfdruck. Bringen Sie daher auf jeden Fall Geduld und einen langen Atem mit.

PR-Tipps fuer StartUps

Viele Köche verderben den Brei – Verantwortlichkeit klären

Kennt sich im Unternehmen niemand recht mit diesem Thema aus, sollte dennoch ein Mitarbeiter gefunden werden, der sich dessen annimmt. Sie müssen kein Profi sein, aber es sollte in jedem Fall strukturiert wirken. Viele Unternehmen setzen keine klaren Aufgabenbereiche und verteilen die PR auf mehreren Schultern. Das wird jedoch intern auf kurz oder lang für Chaos sorgen. Definieren Sie daher einen Mitarbeiter und einen Stellvertreter, der den Medien und ggf. einer PR-Agentur als Ansprechpartner zur Verfügung steht. Er sollte zudem auch alle internen Wege klären, die z.B. bei der Erstellung von Pressemitteilungen entstehen (Freigabeschleifen, Zitat beim Kunden einholen etc.). So gelingt Ihnen eine effiziente Medienarbeit.

Sollte sich tatsächlich niemand finden, der etwas Know-how oder Affinität zu diesem Thema mitbringt, können junge Unternehmen auf professionelle Hilfe von Agenturen zurückgreifen. Viele bieten verschiedenen „Pakete“ an und berücksichtigen dabei auch die finanziellen Bedürfnisse junger und wachstumsstarker Unternehmen. Teilweise sind diese Leistungen sogar förderfähig, sodass StartUps bis zu 70 Prozent der Agentur-Pauschale nicht aus eigener Tasche zahlen müssen.

Zeigen Sie, was Sie haben – Pressebereich

Jedes Unternehmen, das nach außen kommuniziert, sollte Journalisten einen Pressebereich mit den wichtigsten Materialien zur Verfügung stellen. Auch wenn Sie nicht aktiv Medien ansprechen, kommt es vor, dass Berichte über Sie und Ihr Produkt veröffentlicht werden. In solchen Fällen nutzen Journalisten die Möglichkeit, sich über Ihre Webseite (und über Ihren Pressebereich) Informationen und Bildmaterial zu beschaffen.

Das sollten Sie stets aktuell bereitstellen:

– Ansprechpartner mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse
– Pressemitteilungen, Videos, veröffentlichte Artikel
– Factsheet mit allen wichtigen Informationen zum Unternehmen
– Bildmaterial: Bilder der Geschäftsführung und des Unternehmens
– Logos in verschiedenen Formaten und Größen

Inhaltlich relevante und neutrale Pressemitteilungen

Nicht jedes Thema eignete sich gleich gut für Pressemitteilungen. Stellen Sie sich einfach selbst die Frage, welche Neuigkeiten für Sie als Leser der Plattform XY oder des Magazins AB interessant sind. Schauen Sie bei Ihren Wettbewerben, welche Themen dort kommuniziert werden.  So haben Sie die besten Anhaltspunkte für relevante Themen. Mehr dazu und darüber, wie man den richtigen Ton findet, haben wir auf unserem Blog festgehalten.

Kein Beitrag ohne Bild

Stellen Sie sich eine Zeitung, ein Magazin oder einen Blog ohne Bilder vor. Das wäre ganz schön langweilig, oder? Aus genau diesem Grund ist es unerlässlich, zu jedem Artikel und zu jeder noch so kurzen Pressemitteilung ein Bild zu liefern. Das Bild sollte im Idealfall das Thema der Mitteilung wiedergeben. Je persönlicher es dabei gestaltet wird, z.B. durch Ihre Mitarbeiter in Aktion, desto besser. Vor allem im Wachstum ist es wichtig bei Kunden, Investoren oder Medien Vertrauen aufzubauen. Das geht vor allem mithilfe von Bildmaterial, egal ob Fotos oder Videos. Zeigen Sie die Köpfe hinter Ihrem Angebot und hauchen Sie Ihrer Firma Leben ein. Um  ein verwertbares Bild auch ohne Profi erstellen zu können, haben wir hier ein paar Tipps für Sie. Und sollten Sie ein Mal kein geeignetes Material zur Hand haben, können Sie auch auf Bilddatenbanken zurückgreifen.

Wichtig bei Bildern: Immer Bildrechte angeben und nachweisen können, ansonsten kann es zu Problemen kommen.

PR-Tipps fuer StartUps

Netzwerken und Pflegen

Fragen Sie gezielt in den Radaktionen nach, wer Ihr Thema bearbeitet. Mails an die üblichen info@- und redaktion@-Adressen oder an falsche Ansprechpartner gehen im Alltagsstress unter. Haben Sie den richtigen Redakteur erreicht, pflegen Sie den Kontakt zu ihm, denn auch er schätzt den persönlichen Draht und wertvolle Informationen.

Unser Team von Tower PR hat bereits etliche StartUps bei ihrem Wachstum begleitet und von Anfang an beratend zur Seite gestanden. Wir helfen nicht nur im richtigen Umgang mit den Medien, sondern zeigen auch, was über die Kommunikation mit der Presse hinaus zu einer professionellen Öffentlichkeitsarbeit dazugehört. Zudem bieten wir allen StartUps verschiedene Pakete, die sich mit ihrem (anfangs eher) engen Budget vereinbaren lassen. Junge Unternehmen aus Thüringen und Sachsen können sich sogar ihre PR fördern lassen.

Gerne erklären wir Ihnen auch in einem persönlichen Gespräch, wie wir Ihnen beim Wachstum helfen können. Rufen Sie einfach bei uns durch oder schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.