Nestler GmbH

BIG DATA auf dem Bau: Nestler System präsentiert Lösung zur Bauprojektüberwachung der Zukunft

Zwickau/Hannover, 10.04.2015 – Die Nestler System Ingenieur GmbH (www.nestler-system-ing.de) präsentiert zur Hannover Messe NESTLERsmartBIM, eine der fortschrittlichsten auf dem Markt verfügbaren Projektsteuerungslösungen für BIM-Projekte, die eine vollständige Transparenz von Großprojekten im Hochbau ermöglicht. Architekten, Bauherren, öffentliche Bauträger ebenso wie alle am Projekt beteiligten Dienstleister profitieren bei dem neuen System von einer lückenlosen Planung und Überwachung des Projektes – von der ersten Skizze bis in die Nutzungsphase.

Großbauprojekte sind planerisch wie logistisch eine Herausforderung. Besonders Fehlplanungen und Änderungen im laufenden Bauprozess führen zu Bauzeitverzögerungen und Kostenexplosionen – das zeigen derzeit mehrere Großbauprojekte in Deutschland. Die Nestler System Ingenieur GmbH bietet mit NESTLERsmartBIM ein neues Werkzeug, welches alle Dokumente, Daten und Informationen jedes einzelnen Bauteils sowie jedes Prozessabschnittes in einer einheitlichen Projektdatenbank abbildet, für alle Projektbeteiligten optimal aufbereitet und standortunabhängig zur Verfügung stellt. Auf diese Weise wird in Echtzeit der Ist-Zustand des Bauprojekts dargestellt und eine realistische Zeit- und Kostenplanung ermöglicht.

100-prozentige Dokumentation

Das strukturierte Datenmanagement auf Grundlage des Building Information Modeling (BIM), die exakt definierten und lückenlos überwachten Fertigungs-, Qualitäts- und Logistikprozesse sowie die Verknüpfung aller Dokumente und Bauteile ermöglichen die 100-prozentige Nachvollziehbarkeit des gesamten Bauprojektes.Alle Bauteile werden hierfür mit einem Barcode versehen. Wo sich ein Bauteil befindet, ob es schon verbaut wurde und wenn ja, in welchem Teil des Objekts, lässt sich mit wenigen Klicks in der Datenbank nachvollziehen. Ist ein Arbeitsschritt abgeschlossen und als fertig gescannt, werden die darauf folgenden Workflows automatisch angestoßen. Verzögert sich ein Teilabschnitt, gibt das Programm automatisch Meldung an die Verantwortlichen. Diese exakte Echtzeit-Kontrolle ermöglicht bei 100-prozentiger Datenerfassung eine Zeit- und Kostenersparnis von bis zu 30 Prozent in der Projektabwicklung für alle am Projekt Beteiligten.

Aktuelle Projektübersicht von überall

Mit personalisierten Zugriffsrechten erhalten alle am Projekt Beteiligten jederzeit und von überall Zugriff auf die Datenbank. Die zentralisierte Lösung ermöglicht es dabei, dass alle Beteiligten immer mit denselben Informationen arbeiten. Voraussetzung hierfür sind die individuelle projektspezifische Barcodevergabe, standardisierte Dokumentenvorlagen, automatisierte Eingangs- und Terminkontrollen sowie automatische Dokumentenbewertung durch NESTLERsmartBIM in Kombination mit optimierten Workflow-Lösungen.

Experten aus der Praxis

Die Mitarbeiter der NESTLER System Ingenieur GmbH arbeiten im Stahl- und Anlagenbau als Bau- und Stahlbauingenieure, Techniker, Bauzeichner, Logistiker sowie IT-Spezialisten. Mit ihrer langjährigen Erfahrung in der Planung, Projektabwicklung, Planverwaltung sowie Bauteilverfolgung im nationalen und internationalen Stahl- und Anlagebau beraten und unterstützen sie die Projektteams ihrer Kunden in allen Projektphasen. Die Projektmanagementlösung NESTLERsmartBIM wurde von Praktikern entwickelt, die unzählige Projekte durchgeführt haben. Diese Expertise übertragen sie nun auf den Hochbau.

Nestler System Ingenieur GmbH auf der Hannover Messe

Stand: futureSAX, Halle 2, Stand C09/4

Ansprechpartner: Frank Nestler

Hintergrundinformationen: Vorteile beim Einsatz von NESTLER smart BIM

Kostensicherheit und Termintreue

  • Kostenfolgen von Änderungen können sicher bewertet werden
  • Gemeinsamen Projektoptimierung bzw. Problemlösung
  • Verlässliche Kosten- und Terminpläne durch modellbasierte Mengen- und Kostenermittlungen
  • Weniger Nachträge aus Mengendifferenzen oder fehlenden Leistungen
  • Verkürzung der Projekt- und Bearbeitungszeiten

Höhere Transparenz

  • Digitaler Datenaustausch und Kollisionsprüfungen erhöhen Plausibilität und Verlässlichkeit von Planungen
  • Stärkere Projektakzeptanz durch Nachvollziehbarkeit der Bauabläufe
  • Optimierte Kommunikationsprozesse
  • Vernetzung digitaler Projektdaten erlaubt kurze Informationswege und Schnittstellenkoordination
  • Datenverfügbarkeit für alle Beteiligten in Echtzeit