Neubau Remise

Weichen für die Zukunft gestellt: Neue Zentrale der Wiener Lokalbahnen mit EuroLam-Lamellenfenstern ausgestattet

Wien/Wiegendorf (Weimarer Land), 24. April 2017 – Auf 6.500 m² entstehen am Standort Wien-Inzersdorf zwei neue Gebäude der Wiener Lokalbahnen (www.wlb.at). Mit diesem umfangreichen Modernisierungsprojekt werden neue Standards geschaffen, um Anforderungen an Komfort, Leistungsfähigkeit und zeitgemäßes Arbeiten gerecht zu werden. In diesem Zusammenhang wurden Lamellenfenster des Thüringer Unternehmens EuroLam als natürliche Rauch- und Wärmeabzugsgeräte (NRWG) in die Fassade integriert.

In 26 Monaten Bauzeit entstehen mit dem Zentrum der Wiener Lokalbahnen neue Gebäude, die vor allem den Mitarbeitern ein modernes Umfeld bieten sollen. Im neuen Remis werden künftig jährlich etwa 1.000 Wartungen durchgeführt und auf zwei Geschossen ausreichend Raum für Betriebs-, Büro-, Sanitär- und Aufenthaltsräume geboten. Das Betriebsgebäude wird ebenso nach neuesten baulichen sowie technischen Maßstäben geplant und errichtet. So entstehen für ca. 200 Menschen Arbeitsräume mit hochwertiger technischer Ausstattung, die sich optimal in die aktuelle Umgebung eingliedern.

Zu zeitgemäßen Büro- und Wirtschaftsgebäuden gehört auch die Berücksichtigung eines modernen Belüftungskonzeptes, durch das ideale Frischluftbedingungen erfüllt werden. Dafür wurden 36 Fenster des Typs TGL ISO 24BT50 – TGL 50 des Lamellenfenster-Spezialisten EuroLam (www.eurolam.de) in die Fassade der neuen Gebäude integriert, die aufgrund ihrer Beschaffenheit und Eigenschaften diese Bedingungen erfüllen. Das Projekt wurde durch das österreichische Partnerunternehmen Roda E.M.B. International GmbH (www.roda.de) realisiert.

Nutzen und Design vereint

Den ersten Eindruck, den der Betrachter von einem Gebäude erhält, beginnt bei der Außenfassade, die zu großen Teilen von Fenstern geprägt wird. Die „klassischen“ Varianten werden kaum bewusst wahrgenommen, Lamellenfenster jedoch schon. Da sie gegenüber herkömmlichen Fenstern optisch stärker auffallen, sind sie ein interessantes architektonisches Element, das Abwechslung in die Fassadengestaltung bringt.

Doch Lamellen überzeugen nicht nur bei der Fassadengestaltung, sondern vor allem wegen ihrer praktischen Eigenschaften. EuroLam-Lamellenfenster werden für den Rauch- und Wärmeabzug sowie zum natürlichen Be- und Entlüften von Gebäuden und Räumen eingesetzt. Wegen der großen Öffnungsfläche einer Lamelle ergibt sich gegenüber normalen Dreh- und Kippfenstern ein vorteilhafter Lüftungsquerschnitt. Daher können Räume innerhalb kürzester Zeit natürlich gelüftet werden, ohne dass dabei der Raum auskühlt. Mit Hilfe elektrischer oder pneumatischer Antriebe werden die Fenster auch vollkommen automatisch gesteuert. Dieses Charakteristikum ist unter anderem aus Brandschutzsicht ein herausragender Vorteil, denn so ist eine schnelle und lebensrettende Entrauchung im Notfall möglich.

EuroLam – Mit Sicherheit ein Leben lang

EuroLam-Lamellenfenster vereinen nicht nur Effizienz und Ästhetik, sondern bieten zudem ein hohes Maß an Einbruchschutz. Um Bauherren bei der Auswahl der richtigen Fenster zu unterstützen, bieten die Kategorisierungen nach sogenannten Widerstandsklassen (Resistance Classes), die von unabhängigen Instituten vergeben werden, erste Hinweise. Je nach Widerstandsklasse werden die Fenster in unterschiedlichem Maße geprüft.

Bei Lamellenfenstern werden üblicherweise 250 mm hohe Lamellenflügel den Sicherheitstests unterzogen. Die EuroLam-Lamellenfenster konnten eben diesen Anforderungen mit einer Flügelhöhe von sogar 400 mm standhalten und wurden entsprechend mit der Widerstandsklasse 3 ausgezeichnet. Mit dieser Zertifizierung sichert sich EuroLam ein Alleinstellungsmerkmal am Markt für Lamellenfenster.

Technische Details

Die Fenster des Typs TGL ISO 24 BT 50 sind zum Einbau in die senkrechte Fassade gedacht. Rahmen- und Flügelprofile bestehen aus einem thermisch getrennten Verbund aus Aluminium- und PA 6.6 Profilen. Die Füllung besteht aus 2/3-facher Paneel oder  umlaufend gerahmter Isolierverglasung. Die Rahmenbautiefe entspricht 60mm und die Rahmenansichtsbreite 38mm. Die Fenster setzen sich aus einer oder mehreren übereinander liegenden Lamellen zusammen, die sich über eine Drehachse öffnen. Dabei öffnet der unter der Drehachse liegende Teil des Flügels nach außen und der darüber liegende nach innen. Regulär befindet sich die Drehachse mittig zur Lamellenhöhe, kann jedoch bei Bedarf auch bis zu 1/3 – 2/3 verschoben werden. Standardmäßig beträgt der Öffnungswinkel 64°, kann aber auf Wunsch zwischen 0 – 90° angepasst werden.

Weiterführende Informationen zu den Produkten und zur Funktionsweise der EuroLam-Lamellenfenster finden Sie hier: www.eurolam.de/produkte

Honorarfreies Fotomaterial zum Unternehmen und zu dieser Pressemitteilung finden Sie hier: www.mynewsdesk.com/de/eurolam/latest_media

Über EuroLam GmbH:

Die EuroLam GmbH mit Sitz im thüringischen Wiegendorf (Weimarer Land) zählt zu einem der führenden Anbieter für Lamellenfenster, natürliche Be- und Entlüftung, Klimakontrolle  und liefert aktuell Lamellenfenster in die ganze Welt. EuroLam stattet Gebäude auf allen Kontinenten aus, bis nach Island, Japan und Neuseeland wurden Lamellenfenster des Thüringer Unternehmens bereits geliefert. Mit einer großen Produktpalette von natürlichen Rauch-Wärme Abzugsgeräten, Lamellenfenstern, Wetter- und Schallschutzlamellen sowie verschiedenem Zubehör und CityLam-Systembegrünung trägt EuroLam zur ökologischen Verantwortung bei.  Zudem sind die Fenster mit der Widerstandsklasse 3 (RC3) geprüft und entsprechend zertifiziert. Neben zahlreichen weiteren Zertifizierungen der Produkte erfüllt das Unternehmen selbst alle Richtlinien nach ISO 9001. EuroLam beschäftigt derzeit ca. 50 Mitarbeiter und legt großen Wert auf fachspezifische und umfangreiche Ausbildung junger Fachkräfte sowie auf unternehmerisch denkende und handelnde Mitarbeiter.